Feuerbestattung

Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts gründeten wichtige Persönlich-
keiten der Gesellschaft Feuerbestattungsvereine und erwirkten das Recht
auf Feuerbestattung als erlaubte Bestattungsalternative für jedermann.
Nach der Trauerfeier überführt der Bestatter den Sarg ins Krematorium.
Bei 800 bis 1000 Grad Celsius Betriebstemperatur in der Hauptbrenn-
kammer des Ofens findet die Einäscherung statt. Die Beisetzung der Urne
kann je nach Familienwunsch mit oder ohne Begleitung der Angehörigen
in die Grabstätte erfolgen.